Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit - Freies Versicherungsbüro Kellert - Versicherungsmakler in Dresden

Hilfe im Schadensfall / Versicherungsfall

Im Schadens- oder Versicherungsfall finden Sie hier schnelle Hilfe.

In der Übersicht finden Sie die Telefonnummern zu verschiedenen Hotlines
und die wichtigsten Schadenformulare unserer Produktpartner.

Hilfe im Schadensfall

Hier finden Sie die Telefonnummern, Emailadresse und die Schadenanzeigen der Hiscox:

Schadenhotline:

+49 089 545 801 300 innerhalb der Geschäftszeiten von 8 bis 18 Uhr

+49 (0)180 567 1510 außerhalb der Geschäftszeiten von 18 bis 8 Uhr

 

Email:

 

Schadenanzeigen:

Schadenanzeige Sachschaden zur Campingversicherung (pdf)

Schadenanzeige Haftpflichtschaden zur Campingversicherung (pdf)

 

Postanschrift:

Hiscox Europe Underwriting Ltd
Arnulfstraße 31
80636 München
 

Was sollte man im Schadenfall beachten

Schaden unverzüglich an uns oder den Versicherer melden und darauf achten, den Schaden möglichst gering zu halten. Den Anweisungen des Versicherers Folge zu leisten.

Bei Schäden durch Brand, Explosion, Einbruchdiebstahl, Diebstahl und Beraubung unverzüglich die Polizei informieren.

Aussagefähige Fotos vom Schaden machen, aus denen der Schaden eindeutig erkennbar ist.

Das Schadenbild sollte nach Möglichkeit bzw. Zumutbarkeit unverändert bleiben.

Notreparaturen oder Trocknungsarbeiten zur Minderung oder Abwehr von Folgeschäden sind - sofern an deren Wirtschaftlichkeit keine Zweifel bestehen - sofort vorzunehmen.

Die beschädigten Gegenstände müssen bis zum Abschluss des Schadens aufgehoben werden. Es ist dafür Sorge zu tragen, dass die beschädigten Teile nicht von der Reparaturfirma entsorgt werden.

Der Versicherer behält sich vor, nach Erhalt der Kostenvoranschläge einen Sachverständigen mit der Besichtigung des Schadens zu beauftragen.

Kostenvoranschläge für Reparaturarbeiten oder Wiederbeschaffungen einholen und ggfs Anschaffungsrechnung(en) der versicherten Sachen zusammenstellen.

Zusätzlich möchten wir Ihnen auch noch ein paar Präventionstipps an die Hand geben:

Gesetzliche, behördliche, feuerpolizeiliche oder vertraglich vereinbarte Sicherheitsvorschriften einhalten.

Fenster und Türen während der Abwesenheit aller Personen verschließen und Schlösser und Behältnisse für Geld, Schmuck und dergleichen versperren.

Bei Abwesenheit von mehr als 72 Stunden Wasserleitungen absperren, um zum Beispiel Frostschäden vorzubeugen.

Aufzeichnungen zu Wertgegenständen führen und Wertgegenstände sicher und am besten im Wohnwagen verwahren bzw bei längerer Nichtanwesenheit mitnehmen.